Stiftungsrat

Peter Kunz Präsident des Stiftungsrates

*1954 Agronom, ist seit über 30 Jahren in der biodynamischen Pflanzenzüchtung aktiv. "Auf dem Jugendhof sollen die verunsicherten Menschen neues Vertrauen in sich selber aufbauen können. Die tägliche Begegnung mit Tieren und Pflanzen durch die Arbeit in der Landwirtschaft und im Gartenbau bildet einen realen und sachlich-stabilen Bezug zur natürlichen und zur sozialen Umwelt."

Jonathan Keller Mitglied des Stiftungsrates

*1976 Klassenlehrer an der Rudolf Steiner Schule Zürich, Mitglied der Schulleitung im Bereich Finanzen, CAS in Mediation, tätig in der Vermittlungsstelle der Schule. "Es ist mir ein Anliegen, dass es für junge Menschen in Krisensituationen Orte gibt, wo Menschen sind, die sich für sie Zeit nehmen und ihnen und ihrer Situation Verständnis entgegenbringen. Die Arbeit mit den Kindern an der Schule und Erfahrungen im privaten Leben zeigen mir die Notwendigkeit von Einrichtungen dieser hier angestrebten Art."

Balthasar Faiss Mitglied des Stiftungsrates

*1968 Sozialtherapeut, tätig als Liegenschaftsverwalter und Leitung Sekretariat Baubüro am Goetheanum. "Die sozialen Anliegen unserer Zeit sind Ansporn, mich für die Gesellschaft zu engagieren. Die Stiftung ist ein Gefäss, in dem Menschen in der Überwindung einer schwierigen Situation wieder neu Tritt fassen können. Es freut mich, zum guten Gelingen beitragen zu können." 

 

Die Stifter

Anthroposophische Arbeitsfelder im Raum Zürich www.anthrozueri.ch

Unter diesem Namen haben sich seit 2008 Vertreterinnen und Vertreter anthroposophischer Einrichtungen in der grösseren Region Zürich getroffen, um sich besser kennenzulernen und über das Kernanliegen, die Stärkung und Erweiterung der anthroposophischen Arbeit im Einzelnen wie im Gesamten, zu beraten. Die Initianten vertreten als Einfache Gesellschaft den Zusammenschluss von zahlreichen Organisationen. Sie wollen mit der Jugendhof-Stiftung einen Beitrag leisten an die grosse Herausforderung der stark zunehmenden psychischen Erkrankungen junger Menschen.